RE:Archidamos 6

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 469–470
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|469|470|Archidamos 6|[[REAutor]]|RE:Archidamos 6}}        

6) Archidamos V., Enkel des Vorigen, Sohn des Eudamidas II., Bruder des Agis IV. Er entfloh 214 nach dem Tode seines Bruders Agis nach [470] Messene, wo er bei einem Gastfreunde lebte. Später veranlasste ihn Kleomenes III., angeblich um die königliche Gewalt zu stärken, nach Sparta zurückzukehren (227 v. Chr.). Er wurde aber gleich nach seiner Rückkehr von den Gegnern des Agis, die seine Rache fürchteten, umgebracht, nach einigen mit Zustimmung des Kleomenes. Phylarch jedoch behauptete, Kleomenes habe nichts davon gewusst, während Polybios diesen geradezu als den Mörder des A. bezeichnet. A. hinterliess zwei Söhne. Plut. Cleom. 1. 5. Polyb. IV 35, 13. V 37. VIII 1, 5. Droysen Hellen. III² 2, 82. Manso Sparta III 2, 135.