RE:Arethusa 10

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 680
Arethusa (Syrien) in der Wikipedia
Arethusa (Syrien) in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|680||Arethusa 10|[[REAutor]]|RE:Arethusa 10}}        

10) Ἀρέθουσα, Stadt und Festung in Syrien (Strab. XVI 753. Plin. n. h. V 82. Itin. Ant. 188. 194. Tab. Peut. Geogr. Rav. II 15. Steph. Byz. Hierokl. 712. Plut. Ant. 37. Jos. ant. Iud. XIV 75; bell. Iud. I 7, 7. App. Syr. 57. Zosim. I 52), in der Mitte zwischen Epiphania und Emesa, 16 Millien von jedem entfernt (Itin. Ant.), von Strabon zum Gebiet der nomadisierenden Araber gerechnet; ihren Namen bat sie nach der alten makedonischen Stadt von ihrem Gründer Seleukos Nikator (Appian. a. a. O.); unter Augustus und Tiberius war sie ein kleines Fürstentum unter römischer Oberhoheit (Strab. a. a. O.). Zur Kreuzfahrerzeit erstreckte sich das Fürstentum Antiochien bis hieher. Heute er-Restan, 22 Km. nördlich von Ḥömṣ. Münzen s. Eckhel III 309f. Head HN 658. Vgl. Ritter Erdkunde XVII 1028ff. Baedeker Paläst. u. Syrien³ 397.