RE:Argeia 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 700701
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|700|701|Argeia 2|[[REAutor]]|RE:Argeia 2}}        

2) Epiklesis der Hera von ihrem altberühmten Kult in Argos, Hom. Il. IV 8. 52. V 908. Hesiod. Theog. 12. Phoronis frg. 4 Kink. Aeschyl. Suppl. 287. Eurip. Troad. 23; Iphig. Taur. 221; Rhes. 376. Dittenberger Syll. 211. 13. IGI 1285. 1292. 1293. Philostr. vit. Apoll. VI 19 p. 118. Berlin. Papyr. nr. 1970 (Wilcken Tafeln zur älteren griech. Paläogr. Taf. II). Anonym. Laur. IX 2 (Schöll-Studemund Anecd. I 269 vgl. 278. 283). Suid. Apoll. Soph. lex. 44, 12. [701] Verg. Aen. III 547. Cic. n. d. I 82. Hygin. fab. 254 u. a. Vgl. Preller Griech. Myth.⁴ I 160ff. Roscher Mythol. Lex. I 2075ff. Von Argos verbreitete sich der Herakult nach den verschiedensten Richtungen und mehrfach wurde A. in der neuen Heimat der bleibende Kultbeiname, so in Sparta (Paus. III 13, 8), in Messene (Paus. IV 27, 6), auf Kos (Journ. of hell. stud. IX 328, 4), in Alexandreia (Head HN 719), bei den Venetern (Strab. V 215), in Tibur (CIL XIV 3556), am Silarus (Plin. III 70. Solin 2, 7; vgl. Argonia); auch die Iuno von Falerii galt für die Hera von Argos (Dion. Hal. I 21. Preller Röm. Myth. I 281).

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 127
Pauly-Wissowa S I, 0127.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|127||Argeia 2|[[REAutor]]|RE:Argeia 2}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S.700 zum Art. Argeia:

2) Epiklesis der Hera; ausser dem Ehrendecret für Kassandros bei Dittenberger Syll.1 211 = ²291 vgl. auch das argivische Ehrendecret für Eudemos von Seleukeia bei Heberdey-Wilhelm Reisen in Kilikien, Denkschr. der Wiener Akad. 1896, 109.