RE:Aricia

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 822–823
Ariccia in der Wikipedia
GND: 4428369-6
Ariccia in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|822|823|Aricia|[[REAutor]]|RE:Aricia}}        

Aricia (Ἀρικίa) Strab. V 231. 239. Ptol. III 1, 61; Ἀρίκεια Dionys. ant. VI 32. Steph. Byz.; Einw. Aricinus, Ἀρικηνός Dionys. V 36. 51 u. ö.; Ἀρικῖνος Steph. Byz.), eine der ältesten Städte Latiums am Fusse des Albanerberges, 16 Millien von Rom (Itin. Ant. 107; Hieros. 612. Tab. Peut.; die Angabe des Strabon V 239 στάδια ἐκ τῆς Ῥώμης ἑκατὸν ἑξήκοντα ist verderbt oder irrig) noch jetzt l’Ariccia. Die Gründung wird von der Sage einem Siculer Archilochus zugeschrieben (Cassius Hemina bei Solin. 2, 16); andere zählen A. zu den Colonien von Alba (Solin. 2, 16). Als eine der wichtigsten und stärksten Latinerstädte erscheint es in den Berichten über Kriege aus der römischen Königszeit (Liv. I 50. 52) und dem Anfang der Republik (Liv. II 14. 26, 5. III 71. Dionys. V 36. VII 5. 6. XI 52). Im J. 338 wurden die Ariciner vom Consul C. Maenius besiegt und erhielten zunächst die civitas sine suffragio (Liv. VIII 13. 14. Festus p. 127); später wurde A. municipium, und zahlreiche Bürger gelangten in Rom zu curulischen Würden (Cic. Philipp. III 15); die Tribus von A. scheint die Horatia gewesen zu sein (Kubitschek Imperium Romanum tributim discr. 12). Die Benennung colonia bei Livius per. LXXX muss irrtümlich sein. Der höchste Magistrat von A. führt noch in der Kaiserzeit den Titel dictator, die Decurionenversammlung senatus (aber die Angabe bei Varro l. l. V 143 cippi pomerii stant et circum Ariciam et circum Romam ist nur Conjectur des Scioppius, der Flor. hat circum ars clamet circoum romam). Prodigien aus A. nach Rom gemeldet bei Liv. XXII 36, 7. XXIV 48, 8. XXX 38, 9. XXXV 9. Obseq. 117, 1. 125, 27. Erwähnt wird A. wegen seines eigentümlichen Festkalenders von Ovid. fast. III 91. VI 59. Censorin. de die nat. 22, 6. Macr. sat. I 12, 30; wegen seiner Feldfrüchte und seines Weines bei Plin. n. h. XIV 12. XIX 110. 140. Colum. X 139. Gelegentlich genannt [823] auch bei Cic. pro Mil. 51 und Ascon. z. d. St.; de lege agrar. II 96. Horat. sat. I 5, 1. Tac. hist. IV 2. Plin. II 240. Val. Max. VIII 2, 4. Mart. II 19, 3. XII 32, 10. Philostr. vit. Apollon. Tyan. V 43. Liber colon. 230. Mythogr. Vat. II 202. Symm. rel. 49. Geogr. Rav. IV 31 p. 277 P. Lateinische Inschriften aus A. CIL XIV 2156[WS 1]–2211[WS 2]. 4180[WS 3]–4181[WS 4]. Eph. epigr. VII 1236. Über die erhaltenen Baureste von A. (Stadtmauer, Tempel, der Diana zugeschrieben, Stationsgebäude der Via Appia u. a.) vgl. Abeken Mittelitalien 65. 166ff. Canina Edifizj di Roma V 52-55. VI tav. 62–64. Bei A. lag ein grosser Begräbnisplatz der im Albanum stationierten legio II Parthica: Henzen Ann. d. Inst. 1867, 37–88. CIL VI 3367[WS 5]–3400[WS 6]. Vgl. Nibby Dintorni di Roma I² 244–256. Bormann Altlatin. Chorographie 130–143. Dessau CIL XIV p. 203f.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 129
Pauly-Wissowa S I, 0129.jpg
Ariccia in der Wikipedia
GND: 4428369-6
Ariccia in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|129||Aricia|[[REAutor]]|RE:Aricia}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 822, 29 zum Art. Aricia: Neue Ausgrabungen in und bei A. Not. d. scavi 1889, 20 (Vicinalstrasse der Appia). 1892, 52 (alte Befestigung?). 1895, 82 (Strassen- und Villenreste, dorisches Grabmal). Die Stadt erwähnt noch Paulin. Nolan. nat. III 61; das holus Aricinum Fronto ep. II 3.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Corpus Inscriptionum Latinarum XIV, 02156
  2. Corpus Inscriptionum Latinarum XIV, 02211
  3. Corpus Inscriptionum Latinarum XIV, 04180
  4. Corpus Inscriptionum Latinarum XIV, 04181
  5. Corpus Inscriptionum Latinarum VI, 03367
  6. Corpus Inscriptionum Latinarum VI, 03400