RE:Ariokome

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 130
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|130||Ariokome|[[REAutor]]|RE:Ariokome}}        

Ariokome (ἡ Ἀριοκώμη), lydische Ortschaft, erschlossen aus dem Demotikon Ἀριοκωμῆται auf einer Inschrift bei A. Körte Inscriptiones Bureschianae, Greifswald 1902, 5 nr. 2, die K. Buresch in Tschapaldý südöstlich von der Gygaia Limne (jetzt Mermeré Gjölü) in Lydien 1895 abschrieb, vgl. Buresch Aus Lydien 133. Es gehörte zu der Vereinigung dreier Dörfer (τρικωμία).