RE:Aristodeme 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 920
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|920||Aristodeme 2|[[REAutor]]|RE:Aristodeme 2}}        

2) Ἀριστοδάμα, nach sikyonischer Überlieferung Mutter des berühmten Aratos, aber nicht von Kleinias, sondern von Asklepios, der ihr in Schlangengestalt beigewohnt haben sollte. Darauf bezog man das von der Decke des Asklepieions herabhängende Bild einer auf einem Drachen sitzenden Frau, Paus. II 10, 3 (vgl. IV 14, 7). Sonst ist Arat dem Pausanias schlechtweg Sohn des Kleinias (II 8, 2. VI 12, 5) und keine sonstige Quelle deutet auf jene ,sikyonische Überlieferung‘ hin, offenbar einen Abklatsch der ähnlichen Geschichte von Olympias und Alexander. Das erwähnte Bild der auf dem Drachen sitzenden Frau wird einer weiblichen Gottheit des Asklepioskreises gegolten haben, wie auch Asklepios selbst auf seiner heiligen Schlange ruhend erscheint, z. B. Mionnet II 461, 279 (Nikaia); vgl. Stat. silv. III 4, 25: salutifero mitis deus incubat angui (vom pergamenischen Asklepios).