RE:Arkturos 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 1174
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|1174||Arkturos 1|[[REAutor]]|RE:Arkturos 1}}        

Arkturos. 1) Über den Stern A. s. Sternbilder. Mythologisch wird A. als Arkas (s. d.) erklärt im Anschluss an die Versetzung seiner Mutter Kallisto unter die Gestirne, Eratosth. Cat. 8 p. 74ff. Rob. Schol. Arat. 91. Schol. Germ. BP 64; G 123. Hyg. astr. II 1. 4. Serv. Georg. I 67. Ovid. met. II 496ff.; fast. II 181ff., während er fast. VI 235 als Lykaon, der Vater der Kallisto, bezeichnet wird. Nach einer anderen Sage wird A. als Ikarios (s. d.) erklärt. Als die von der neuen Gabe des Dionysos berauschten Hirten den Ikarios, der sie ihnen mitgeteilt hatte, erschlagen und seine Tochter Erigona sich an seiner Leiche erhängt hatte, versetzte sie Zeus oder Dionysos an den Himmel, und zwar den Ikarios als Bootes (weshalb Propert. III 33, 24 den grossen Wagen boves Icarii nennt), Erigone als Jungfrau und ihren treuen Hund Maira als Hundsstern, Eratosth. Catalog. bei Schol. Il. XXII 29 (Robert Eratosth. 39ff.). Hyg. fab. 130; astr. II 4. Schol. Germ. BP 66. Ampel. II 6. Prob. Verg. Georg. II 389. Nonn. Dion. XLVII 257ff.; vgl. Maass Anal. Eratosth. 65. 76ff.