RE:Astrolabium

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band II,2 (1896), Sp. 1798
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|1798||Astrolabium|[[REAutor]]|RE:Astrolabium}}        

Astrolabium, (ὁ ἀστρόλαβος, der ,Sternnehmer‘. Unter diesem Namen sind zwei ganz verschiedene Instrumente zu verstehen, beide schon aus der alexandrinischen Blütezeit der griechischen Astronomie stammend, beide das ganze Mittelalter hindurch bei Arabern, Byzantinern und Abendländern im Gebrauch. Das eine (Nr. 1) diente zur Beobachtung der Länge und Breite der Sterne; man könnte es etwa Ring-A. nennen im Gegensatz zu dem zweiten, herkömmlich A. planisphaerium genannten Apparate. Dieser (Nr. 2), ein wichtiges Hülfsmittel der Astrologen, wurde (in seinem wesentlichen Teile) nicht zur directen Beobachtung des Himmels verwandt, er diente dazu, die Stunde zu suchen, und ermöglichte es, eine Reihe astronomischer Bestimmungen ohne Rechnung, durch seinen Mechanismus zu machen.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S I (1903), Sp. 155–156
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|155|156|Astrolabium|[[REAutor]]|RE:Astrolabium}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 1798, 40 zum Art. Astrolabium:

Ein in Memphis gefundenes griechisches A. [156] (etwa 4. Jhdt.) beschreibt sehr knapp Tischendorf Notit. edit. codicis Sinaitici p. 73.

[Boll.]