RE:Autolykos 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,2 (1896), Sp. 2601
Autolykos (Sohn des Deimachos) in der Wikipedia
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|2601||Autolykos 2|[[REAutor]]|RE:Autolykos 2}}        

2) Oikist von Sinope mit Orakel und Heroenkult. Lucull entführt sein von Sthennis gefertigtes Bild, Strab. XII 546. Plut. Luc. 23. Er stammt aus Trikka. Sohn des Deimachos, Bruder des Deileon und Phlagios. Angeblich war er von Herakles auf dem Amazonenzuge in der Gegend von Sinope zurückgelassen und wurde später von den Argonauten mitgenommen, Apoll. Rhod. Argon. II 957. Val. Flacc. Argon. V 111. Hyg. fab. 14. Über andere Oikisten von Sinope vgl. Maass Herm. XXIII 618.