RE:Beellefarus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 184
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|184||Beellefarus|[[REAutor]]|RE:Beellefarus}}        

Beellefarus (Iupiter). Dieser Gott wird auf einer einzigen Inschrift aus Rom (Ann. d. Inst. 1885, 288) genannt. Dieselbe ist offenbar von zwei syrischen Soldaten (Iulianus et Diofantus equ(ites) sing(ulares)) ihrem Stammgotte (Beʿel ʿephar dominus arenae?) errichtet.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,2 (1899), Sp. 2902
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2902||Beellefarus|[[REAutor]]|RE:Beellefarus}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

     S. 184, 59 (Beellefarus) füge hinzu:

Vgl. auch die wichtige Anmerkung zu CIL VI 30934 und die Inschrift CIL VI 31168

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 245–246
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|245|246|Beellefarus|[[REAutor]]|RE:Beellefarus}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 184, 54 zum Art. Beellefarus:

Eine wichtige Inschrift des Beheleparus ist neuerdings in der Kaserne der Equites singulares [246] gefunden worden (Not. d. scavi 1887, 145, vgl. CIL VI 30 934. 31 168). Es wird u. a. bestimmt, dass derjenige, der Schweinefleisch genossen hat, sich mit Honig reinigen soll; vgl. dazu Lafaye Rev. hist. des relig. XVII 1888, 218ff.