RE:Butua

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,1 (1897), Sp. 1092–1093
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|1092|1093|Butua|[[REAutor]]|RE:Butua}}        

Butua, alte, schon von Skyl. 24f. unter dem Namen Βουθόη (so auch Philo Bybl. bei Steph. Byz.; Βουθοίη) Etym. M. p. 207, 13) erwähnte wohl von Griechen besiedelte Hafenstadt in Dalmatien an der Strasse von Epidaurum nach Scodra (Tab. Peut. Batua; Geogr. Rav. 208, 6. 379, 11. Guido 541, 23 Budua, Ptol. II 16, 6), zu der nach Steph. Byz. einst auch die Umgebung des rhizoniscnen Meerbusens (Bocche di Cattaro) gehörte. Sie soll von Kadmos gegründet worden sein (Steph. Byz. Etym. M.; vgl. C. Mueller [1093] Geogr. Gr. min. I 31. O. Crusius Roschers Myth. Lex. II 849). In römischer Zeit nach Plin. III 144 (Butuanum) oppidum civium Romanorum. Byzantinisch Βούτοβα (W. Tomaschek Mitt. der geogr. Gesellschaft in Wien 1880, 550), jetzt Budua. Bei B. in Lastua wurde CIL III 6338 gefunden. Ob sich CIL III 8783[WS 1]: (duum)viro et q(uin)q(uennali) munic. [. .]tuatium auf B. bezieht, ist fraglich.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Corpus Inscriptionum Latinarum III, 8783