RE:Caesonius 9

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,1 (1897), Sp. 1318
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|1318||Caesonius 9|[[REAutor]]|RE:Caesonius 9}}        

9) L. Caesonius L. f. Quirina Quintus Rufinus Manlius Bassus, clarissimus vir, salius Palatinus, pontifex maior (daher nicht vor Aurelian; vgl. Marquardt-Wissowa Röm. Staatsverw. III² 245), quaestor, praetor (CIL X 1687 = Dessau 1206 Puteoli). Wohl Sohn des L. Caesonius Lucillus Macer Rufinianus (Nr. 3).

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XIV (1974), Sp. [S_XIV 81]–[S_XIV 83]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XIV|81|83|Caesonius 9|[[REAutor]]|RE:Caesonius 9}}        
[Der Artikel „Caesonius 9“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XIV) wird im Jahr 2110 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[S_XIV Externer Link zum Scan der Anfangsseite][Abschnitt korrekturlesen]

     S. 1318 (vgl. Suppl.-Bd. X S. 120) zum Art. Caesonius:

9) L. Caesonius Ovinius Manlius Rufinianus Bassus. Sein voller Name ist durch eine Inschr. aus Aversa bekannt, G. Barbieri Akte des IV. Kongr. für Griech. und Lat. Epigr., 1964, 40ff. = Ann. ép. 1964, 223; in einer Inschr. aus Campomorte etc. etc.