RE:Carcaso

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Stadt d. Volcae Tectosages in Gallia Narbonensis
Band III,2 (1899) Sp. 15751576
Carcassonne in der Wikipedia
GND: 4009469-8
Carcassonne in Wikidata
Bildergalerie im Original
Register III,2 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|1575|1576|Carcaso|[[REAutor]]|RE:Carcaso}}        

Carcaso (Carcasso), Stadt der Volcae Tectosages in Gallia Narbonensis, Plin. n. h. III 36 (unter den oppida latina) Carcasum Volcarum Tectosagum. Ptol. II 10, 6 (Καρκασώ), Var. Καρκασσώ). Den vollen Namen bietet die aus dem Anfang der Kaiserzeit stammende Inschrift CIL XII 5371 prait(or) C(oloniae) I(uliae) C(arcasonis). Die Tab. Peut. schreibt Carcassione, das Itin. Hieros. 551 Castellum Carcassone, Geogr. [1576] Rav. IV 28 Carcassona (ebenso Gregor. Tur. hist. Fr. VIII 30 u. ö.), Prokop. b. Goth. I 12 πόλις Καρκασιανή). In der Notitia Galliarum wird die Stadt, das heutige Carcassonne, nicht erwähnt. Nach Brambach CIRh. 946 (1. Jhdt.) gehörte sie zur Tribus Voltinia (abgekürzt Carc.). Der Name ist phoinikischen Ursprungs (Holder Altcelt. Sprachschatz I 783). Vgl. Herzog Gallia Narb. 127. Desjardins Table de Peut. 53; Géogr. de la Gaule II 221. Longnon Géogr. de la Gaule 614. O. Hirschfeld CIL XII p. 522. 624.

[Ihm.]