RE:Carrodunum 3

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,2 (1899), Sp. 1614
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|1614||Carrodunum 3|[[REAutor]]|RE:Carrodunum 3}}        

3) Carrodunum (Ptolem. II 14, 4: Καῤῥόδουνον. 15, 1: .... ποταμοῦ, ὃς διὰ τῶν δύο Παννονιῶν ἐρχόμενος καὶ σχισθεὶς κατὰ Καῤῥόδουνον πόλιν ὡς ἐπὶ τὸ Κέτιον ὄρος κατὰ μὲν τὸ ἀρκτικώτερον μέρος καλεῖται Σαουαρίας [= Seber, vgl. F. Kenner Mitt. d. Altertumsvereins in Wien XI 96], κατὰ δὲ τὸ μεσημβρινώτερον Δάρος [= Drau]), vorrömisch keltischer Ort, Station der von Mursa-Eszeg längs der Drau nach Poetovio-Pettau führenden Strasse (Itin. Hieros. 562 = p. 8: mut. Cardono; vgl. Forbiger Geogr. III 482) und Garnisonsort (Not. dign. Occ. XXXV 28: tribunus cohortis primae Herculeae Raetorum, Parroduno); jetzt wahrscheinlich Pitomača (CIL III p. 507 und tab. IV. Kiepert Formae orbis antiqui XVII, vgl. 6, 71 und Lehrbuch der alten Geographie 363, 1. A. Holder Altkelt. Sprachschatz s. v.).