RE:Caucasus mons

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,2 (1899), Sp. 1801
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|1801||Caucasus mons|[[REAutor]]|RE:Caucasus mons}}        

Caucasus mons wird ein Teil der siebenbürgischen Karpathen genannt auf der Kölner Inschrift Brambach 405 (vgl. M. Ihm Rhein. Jahrb. LXXXIII 145, 277. O. Schilling De legionibus Rom. I Min. et XXX Ulp. 47): Matronis Aufanib. C. Iul. Mansuetus m. l. l. M. p. f. v. s. l. m. fu[i]t (?) ad Alutum flumen secus mont(em) Caucasi. Vgl. die ebenfalls dakische Berglandschaft Caucalandensis locus und die dakischen Caucoenses. W. Tomaschek Die alten Thraker II 290. J. Jung Römer und Romanen in den Donauländern² 118, 1; Fasten der Provinz Dakien 154, 8 und Mitt. des Instituts f. österr. Geschichtsf., Ergänzungsband IV 4, 5. Ruggiero Dizion. epigr. s. Alutus.