RE:Claudius 178

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,2 (1899), Sp. 2725
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2725||Claudius 178|[[REAutor]]|RE:Claudius 178}}        

178) Claudius Hieronymianus (in den Hss. Claudius Lucius Hyerorainianus oder Hierorainianus oder Gerominianus; vgl. Klebs Prosopogr. I 381 nr. 713; Lucius dürfte wohl auch verderbt sein), Praeses von Kappadokien (etwa zur Zeit des Commodus oder Severus), cum indigne ferens uxorem suam ad hanc sectam (sc. Christianorum) transisse Christianos crudeliter tractasset solusque in praetorio suo vastatus peste convivis vermibus ebullisset, nemo sciat, aiebat, ne gaudeant Christiani aut sperent Christianae. Postea cognito errore suo .. paene Christianus decessit. Tertull. ad Scap. 3. Vgl. Nr. 177).