RE:Clunia 1

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IV,1 (1900), Sp. 113
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|113||Clunia 1|[[REAutor]]|RE:Clunia 1}}        

Clunia. 1) Ort in Raetien auf der Tab. Peut. Beim heutigen Feldkirch, südlich von Bregenz.

[Ihm.]

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S III (1918), Sp. 254
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|254||Clunia 1|[[REAutor]]|RE:Clunia 1}}        
[Abschnitt korrekturlesen]
S. 113, 24 zum Art. Clunia:

Der Name in Rätien, der sich in keinem Orts- oder Flurnamen erhalten hat, scheint durch ein kleines Versehen (cl für d) aus *Dunia verschrieben. Dunia, erhalten in Bi-dunia (Holder Altcelt. Sprachschatz s. v.) = Bi-burg, eine Bildung wie Dunion (s. d. Holder s. v.) ist darum wohl bei Dums zu Füßen der ,Heidenburg‘ zwischen Val-duna und Tunia (9. Jhdt. bei Mohr Cod. dipl. von Currätien I 285), heute Duns, Bezirk Feldkirch, zu suchen. Vgl. Hopfner Clunia oder Dunia? in Archiv f. Gesch. u. Landeskunde v. Vorarlberg IV 40 und V 83ff.