RE:Cornelius 451

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IV,1 (1900), Sp. 1601
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|1601||Cornelius 451|[[REAutor]]|RE:Cornelius 451}}        

451) Cornelia Procula, Tochter des Q. Cornelius Proculus (Nr. 294), Schwester des Q. Cornelius Senecio Proculus (Nr. 367) und der Cornelia Placida (Nr. 447), CIL VI 1387. 1388. Die Cornelia Q. f. Procula, die ihrem Sohne M. Vibullius P. f. Pub(lilia) Proculus die Grabschrift CIL V 7791 (Albingaunum) setzte, ist kaum von senatorischem Stande und mit Cornelia daher wohl nicht identisch.