RE:Cornificius 12

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,1 (1900), Sp. 1631
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|1631||Cornificius 12|[[REAutor]]|RE:Cornificius 12}}        

12) Cornificia. An drei Stellen werden Frauen dieses Namens genannt, alle in derselben Zeit und jede als Q. f. bezeichnet. Der Vater muss Nr. 7 sein, doch ob es sich um eine, zwei oder drei verschiedene Töchter handelt, ist nicht zu entscheiden. Cic. ad Att. XIII 29, 1 erzählt, dass im J. 711 = 45 Cornificia Q. f., vetula sane et multarum nuptiarum, einen Heiratsantrag des M. Iuventius Thalna ablehnte, weil ihr sein Vermögen zu gering war. Eine stadtrömische Inschrift (CIL VI 1300 a) nennt eine Cornificia Q. f., Gemahlin eines Camerius, neben ihrem Bruder Q. Cornificius Nr. 8. Hieron. zu Euseb. chron. II 139 n Schöne (aus Suet.) sagt von dem letzteren: Huius soror Cornificia, cuius insignia exstant epigrammata.