RE:Coronatus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,2 (1901), Sp. 1644
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,2|1644|{{{SE}}}|Coronatus|[[REAutor]]|RE:Coronatus}}        

Coronatus, vir clarissimus ist der Verfasser dreier Gedichte der Anthologie des Salmasianus (223. 226. 228 R. = Baehrens PLM IV nr. 190. 402. 404). Die beiden letzten sind Epigramme auf eine gefüllte Henne, das erste variiert in 21 prosodisch correcten Hexametern und stark hyperbolischer Rhetorik das Wort des Aeneas bei Vergil III 315 vivo equidem vitamque extrema per omnia duco; v. 22–29 scheinen nicht zugehörig. Mit diesem C. ist zweifellos identisch der Verfasser einer Schrift de finalibus, deren Reste H. Keil De grammat. quibusd. lat. inf. aetat, Erlangen 1868, p. 4 (vgl. G. L. IV p. L) herausgegeben hat. Denn diese Schrift ist dem dominus eruditissimus atque inlustris frater Luxorius, offenbar dem aus der Anthologie sattsam bekannten, gewidmet. L. Müller Jahrb. f. Philol. 1866, 555. Teuffel Röm. Litt.-Gesch.⁵ § 476, 5. Riese Anthol. lat. I fasc. I² p. XXVI Anm.