RE:Daidala 4

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,2 (1901), Sp. 1991
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,2|1991||Daidala 4|[[REAutor]]|RE:Daidala 4}}        

4) Stadt der rhodischen Peraia, im Grenzgebiet von Lykien und Karien, Liv. XXXVII 22. Strab. XIV 651. 664. Plin. n. h. V 131 (contra Chimaeram .... Daedaleon duae sc. insulae). Ptolem. V 3, 2 (Δαίδαλα τόπος). Steph. Byz. Stadiasm. mar. magn. 256. Zuerst von Hoskyns in den Ruinen von Assar im Thal von Inedsche gesucht, in der Nähe des Nordufers der Makri-bai. Das wird gebilligt von Arkwright (Journ. Hell. Stud. XV 93), der zugleich auf einer genaueren Karte die Kiepertsche Specialkarte d. westl. Kleinas. XIV berichtigt. Kiepert Form. orb. ant. IX, Text, Anm. 76.

[Ruge.]