RE:Dardanis

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IV,2 (1901), Sp. 2163
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,2|2163||Dardanis|[[REAutor]]|RE:Dardanis}}        

Dardanis, nach Andron von Teos in Schol. Apoll. Rhod. II 354 die Tochter des Königs Acheron im bithynischen Herakleia. Von Herakles hatte sie einen Sohn Poimen. Als dieser und seine Mutter gleichzeitig gestorben waren, erhielten zwei Örtlichkeiten ihren Namen. Töpffer Att. Gen. 311 vermutet in Poimen den Ahnherrn der attischen Poimeniden. E. Curtius Stadtgeschichte von Athen 24 sieht in der Figur der D. den Hinweis auf dardanische Elemente in der Bevölkerung Attikas.