RE:Demaratos 3a

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 340
Pauly-Wissowa S I, 0339.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|340||Demaratos 3a|[[REAutor]]|RE:Demaratos 3a}}        

S. 2705, 67 zum Art. Demaratos:

3a) Korinther, aus der Familie der Bakchiaden, kommt nach dem Sturze dieser nach Tarquinii und wird dort der Vater des Lucumo, späteren Königs L. Tarquinius Priscus (Cic. de rep. II 34; Tusc. V 109. Liv. I 34,2. Dion. Hal. III 46, 3ff. Strab. V 219. VIII 378; kurze Erwähnung des Tarquinius als Sohnes des D. Polyb. VI 2 (11a), 10. Val. Max. III 4, 2. Plut. Rom. 16; Popl. 14. Macrob. Sat. I 6, 8. III 4, 8). Er gilt als ein Hauptvermittler griechischer Cultur an Italien (Cic. de rep. II 34; Buchstabenschrift Tac. ann. XI 14; Thonplastik Nepos bei Plin. n. h. XXXV 152, vgl. 16).