RE:Diognetos 8

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band V,1 (1903), Sp. 785
[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
GND: (PICA, AKS)
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,1|785||Diognetos 8|[[REAutor]]|RE:Diognetos 8}}        

8) Sohn des Nikeratos, Athener (Κυδαντίδης). Bruder des Feldherrn Nikias, Lys. XVIII 4. 9. 21, vgl. Plat. Gorg. 472 a. Muss vor den Sy-kophanten fliehen, Lys. XVIII 9; vielleicht derselbe D., welcher in den Mysterienprocess verwickelt war, Andoc. I 15; vgl. Blass Att. Bereds. I² 524, 4. Zurückgekehrt nach Athen hält er sich den Oligarchen fern, Lys. XVIII 9. 10. Als Vermittler im J. 403 zu Pausanias entsandt, Lys. XVIII 10.