RE:Domitianus 6

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band V,1 (1903), Sp. 1312
Pauly-Wissowa V,1, 1311.jpg
Domitianus (Prätorianerpräfekt) in der Wikipedia
Domitianus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,1|1312||Domitianus 6|[[REAutor]]|RE:Domitianus 6}}        

6) Sohn eines Handwerkers, wurde Notarius des Kaisers (Liban. or. II 401) und stieg unter Constantius II. zum Comes sacrarum largitionum auf. Im J. 353 wurde er an Stelle des verstorbenen Thalassius zum Praefectus praetorio Orientis ernannt und mit dem Auftrage nach Antiochia geschickt, den Constantius Gallus zur Reise an das Hoflager seines Augustus zu bewegen. Durch sein ungeschicktes und herausforderndes Benehmen veranlasst, stellte ihn der Caesar zuerst unter militärische Bewachung und reizte dann die Soldaten zu einem Tumulte auf, bei dem D. ermordet und seine Leiche in den Orontes geworfen wurde (Ammian. XIV 7, 9–17. 11, 17. XV 3, 1. 13, 1. Zonar. XIII 9 p. 18 D. Liban. a. O. Iulian. epist. ad Athen. 272 B. Socrat. II 34. Sozom. IV 7. Philostorg. III 28 = Migne G. 65, 513. Johann. monach. vita S. Artemii 13 = Mai Spicilegium Romanum IV 349. Gregor. Nyss. c. Eunom. I = Migne. G. 45, 257). Der Bischof von Antiochia sorgte für sein Begräbnis (Johann. monach. a. O.). Seine Tochter war die Gattin des Apollinaris, der bei Gallus Cura palatii war, Ammian. XIV 7, 19.