RE:Domitius 89a

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Domitia, legendäre Frau bei Belagerung des Capitols durch Gallier 390 v. Chr.
Band S III (1918) Sp. 410411
Bildergalerie im Original
Register S III Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|410|411|Domitius 89a|[[REAutor]]|RE:Domitius 89a}}        

89a) Domitia soll bei der Belagerung des Capitols durch die Gallier 364 = 390 als erste der römischen Frauen sich die Haare abgeschnitten haben, damit daraus die fehlenden Bogensehnen und Seile gemacht werden konnten; deswegen sei eine Statue der Venus Calva errichtet worden. Ähnliches wird von vielen Belagerungen berichtet, von der des Capitols nur in Quellen der Kaiserzeit (Hist. Aug. Maximin. 33, 1f. Veget. IV 9. Lactant. inst. div. I 20, 27) und mit Einführung der D. nur von Serv. Aen. I 720 (vgl. Schwegler R. G. III 260, 2). Wahrscheinlich ist dieser Zug erst von einem Gelehrten erfunden worden, [411] der dem Beinamen der Domitii Calvini eine entsprechende aber ehrenvollere Deutung geben wollte, wie sie dem der Domitii Ahenobarbi gegeben wurde, etwa von einem Zeitgenossen des Augustus und des Cn. Calvinus Nr. 43.