RE:Dorotheos 26

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band V,2 (1905), Sp. 1574
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,2|1574||Dorotheos 26|[[REAutor]]|RE:Dorotheos 26}}        

26) Dorotheos, 431 Bischof von Marcianopolis in Moesien. Ein begeisterter Anhänger des Nestorios, hatte er von der Kanzel in Constantinopel die anathematisiert, die die Maria als θεοτόκος bezeichneten; auf dem Concil zu Ephesus 431 gehörte er zu den entschiedensten Gegnern des Cyrill, dessen Absetzung er verlangte. Aber er wurde vielmehr von der Majorität abgesetzt, excommuniciert und trotz der Anhänglichkeit seiner Gemeinde an ihn vom Kaiser nach Kappadokien verbannt; alle Versuche antiochenischer Freunde, ihn zu restituieren, sind fehlgeschlagen. Erhalten sind uns von dem charakterfesten Manne nur einige Briefe, die alle sich auf die christologische Streitfrage der Zeit beziehen; s. den Text mit dem übrigen Material bei Mansi Coll. Concil. V. Hefele Conciliengeschichte² II 250-284.