RE:Hiera 4

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VIII,2 (1913), Sp. 1396
Palea Kameni in der Wikipedia
Palea Kameni in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VIII,2|1396||Hiera 4|[[REAutor]]|RE:Hiera 4}}        

4) Auch Automate genannt, infolge vulkanischer Einwirkungen 197 v. Chr. in der Bucht von Thira (jetzt Thíra) aufgetauchtes Inselchen, Strab. I 48. Plin. n. h. II 202. IV 70; s. o. Bd. II S. 2604. S. Plan IG XII 3 nach S. 68. Zwischen den Inseln Thera und Therasia brachen vier Tage lang Flammen aus dem Meer, das sott und kochte. Dann kam das Eiland H. zum Vorschein, erhob sich wie durch mechanische Kraft, bestehend aus Lavablöcken, 12 Stadien im Umfang. Nachdem sich die Eruption gelegt hatte, wagten zuerst die Rhodier dahin zu fahren und errichteten dem Poseidon Asphalios ein Heiligtum. Jetzt Paliokaméni.