RE:Hiera 7

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VIII,2 (1913), Sp. 1396–1397
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VIII,2|1396|1397|Hiera 7|[[REAutor]]|RE:Hiera 7}}        

7) ἡ Ἱερά (die geheiligte sc. Stadt oder κώμη), Name einer Örtlichkeit auf Lesbos bei Pyrrha, zur [1397] Zeit des Plinius (n. h. V 139) untergegangen. Forbiger Handb. der alt. Geographie II 166, 34 beim heutigen großen Hafen Γέρα (Jéra) im Südosten der Insel (Kotsowíllis Νέος Λιμενοδείκτης² 423 πίν. 180, der von italienischen Seefahrern auch Hafen von Oliviera genannt wurde (H. Kiepert FOA IX. Am Westrand des Golfes von Jéra Conze Reise auf der Insel Lesbos 53; offene Kome Koldewey Antike Baureste der Insel Lesbos 40. R. Kiepert Karte v. Kleinas. B I mehrere Ruinenfelder nördlich von Pérama [d. h. Überfuhr]).