RE:Hyrkanion Pedion

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IX,1 (1914), Sp. 526
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IX,1|526||Hyrkanion Pedion|[[REAutor]]|RE:Hyrkanion Pedion}}        

Hyrkanion Pedion (Hyrcānus campus Liv. XXXVII 37; τὸ Ὑρκᾱ́νιον πεδίον Strab. XIII 624; der Name kommt von Hyrkania in Vorderasien [s. d.]). Flußniederung am mittleren Hermos, da, wo Hyllos und Pidasos in den Hermos einfließen, im kleinasiatischen Lydien, genannt nach Kolonisten aus Hyrkanien (s. o.), die die Perser (d. h. Seleukiden?) dorthin brachten. Nördlich vom kilbianischen Gefilde, das am Kaystros lag. Durchzogen 190 v. Chr. vom Heer des römischen Consuls L. Cornelius Scipio. H. Kiepert Atlas Ant. V. FOA IX. A. Fontrier Τὸ Ὕρκάνιον πεδίον καὶ αἱ ἐν αὐτῷ ἀνακαλυφθεῖσαι θέσεις τῶν ἀρχαίων πόλεων Ὑρκανίδος, Ἀτταλείας Ἱεροκαισαρείας καὶ Ἀπολλωνίδος, Μουσεῖον καὶ Βιβλιοθήκη τῆς ἐν Σμύρνῃ Εὐαγγελ. Σχολ. 1885f., 9–93 und Karte von Weber. Landschaft: 4 Wegstunden lang, ½ Wegstunden breit, 10f. Ramsay Hist. Geogr. Asia Minor. 124; s. den Art. Hyrkanis.