RE:Istaevones

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IX,2 (1916), Sp. 2247–2248
Istvaeonen in der Wikipedia
Istaevonen in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IX,2|2247|2248|Istaevones|[[REAutor]]|RE:Istaevones}}        

Istaevonen (Hss. auch Istaeones, Istriaones, Istriones u. a.) nach Plin. n. h. IV 100 und Tac. Germ. 2 Gesamtname einer nach dem Rhein [2248] zu wohnenden westgermanischen Völkergruppe, zu der nach Plin. die Sicambri (Hss. Cimbri) [man darf hinzufügen: die aus den Sugambern hervorgegangenen Marsen und Chattuarier, ferner die Usipier, Tenkterer, Tubanten, Brukterer, Chamaven, Ubier (?)] gehörten, d. h. der Hauptvölker der späteren Franken. Nach Ansicht der meisten Germanisten ist die sprachlich richtige Form Istwiaiwen lat. Istvaeones. Vgl. den Art. Ingaevones und die dort angeführte Literatur.