RE:Iulius 152

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Caesar, Sex. Sohn von Nr. 151, pontifex, von Cic. 57 v. Chr. erwähnt
Band X,1 (1918) S. 477
Bildergalerie im Original
Register X,1 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|X,1|477||Iulius 152|[[REAutor]]|RE:Iulius 152}}        

152) Sex. Iulius Caesar, Sohn von Nr. 151, Flamen Quirinalis und Pontifex, nur von Cic. har. resp. 12 im J. 697 = 57 erwähnt. Er ist durch sein Priestertum anscheinend zeitlebens von politischer Betätigung fern gehalten worden, und die Zeit seines Lebens ist gerade die, in der das Amt des Flamen Dialis unbesetzt blieb (s. o. Bd. IV S. 1408, 18ff. VI S. 2490, 14ff.); vielleicht wurden deswegen an den Flamen Quirinalis strengere Ansprüche gestellt; vielleicht besteht auch ein innerer Zusammenhang zwischen der Übertragung dieses Flaminats des Quirinus an einen Caesar und der Tatsache, daß der Flaminat des Iuppiter nach dem Ende des letzten Inhabers im Anfang 668 = 86 einem andern Caesar, dem Vetter des Sextus, dem spätem Dictator übertragen, aber von ihm nie verwaltet wurde (Vell. II 43, 1. Suet. Caes. 1, 1f.). War es wirklich nur eine Strafe, daß Sulla ihm diese Würde nahm?