RE:Iunius 131

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band X,1 (1918), Sp. 1079–1080
Linkvorlage für WP   
* {{RE|X,1|1079|1080|Iunius 131|[[REAutor]]|RE:Iunius 131}}        

131) Iunius Priscus wurde als Praetor von Caligula im J. 39 n. Chr. unter irgend einem Vorwand angeklagt und zum Tode verurteilt, damit er sich in den Besitz seiner Reichtümer bringen könne. Als es sich aber dann herausstellte, [1080] daß Iunius Priscus kein erhebliches Vermögen besaß, tat Caligula den Ausspruch: ,Er hat mich getäuscht und ist umsonst gestorben, denn er hätte leben können‘. Dio LIX 18, 5.

[Riba.]