RE:Licates

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XIII,1 (1926), Sp. 203–204
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XIII,1|203|204|Licates|[[REAutor]]|RE:Licates}}        

Licates (so Plin. n. h. III 137. CIL V 7817; Λικάτιοι Ptolem. II 12, 3; Λικάττιοι Strab. IV 206), ein Zweig der Vindelicier am Unterlauf und am östlichen Ufer des Lech (Λικίας), nach dem sie auch den Namen haben; aus der Tatsache, daß Strab. a. a. Ο. ihren Hauptort Damasia (Ihm o. Bd. IV S. 2035) ὤσπερ ἀκρόπολις [204] nennt, läßt sich schließen, daß die L. südwärts bis ins Gebirge wohnten (Zeuss Die Germanen und ihre Nachbarstämme 238). Strabon bezeichnet sie als einen der grausamsten und übermütigsten Räuberstämme. Vgl. Holder Altcelt. Sprachsch. II 206. Kaemmel Anfänge d. deutschen Lebens in Österreich 311. Zippel Die röm. Herrschaft in Illyrien bis auf Augustus 256.