RE:Lophis

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XIII,2 (1927), Sp. 14281429
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XIII,2|1428|1429|Lophis|[[REAutor]]|RE:Lophis}}        

Lophis (ὁ Λόφις), ein Bach bei Haliartos, den nur Paus. IX 33, 4 erwähnt, um des mit ihm verbundenen Logos willen. Dieser lautet so: Bei einer im Lande herrschenden Dürre fragte einst ein Bürger von Haliartos in Delphi an, wie sie Wasser bekommen könnten. Das Orakel gab ihm die Weisung, die erste Person, die ihm im Gebiet von Haliartos begegne, zu töten. Es traf sich, daß dies sein Sohn Lophis war; aber, ohne zu zögern, schlug der Vater den Jüngling mit dem Schwerte: καὶ τὸν μὲν ἔτι ἔμπνουν περιθείν, ὄπου δὲ ῥυῆναι τὸ αἷμα, ὕδωρ ἐντεῦθεν ἀνεῖναι τὴν γῆν· ἐπὶ τούτῳ μὲν ὁ ποταμὸς καλεῖται Λ.. Der ätiologische Charakter der Erzählung ist klar: es soll die Beschaffenheit einer bestimmten Örtlichkeit erklärt werden, die auf mäßigem Raume eine Anzahl Quellen aufwies, deren Wasser sich zu einem Bach vereinigte. Dessen Name deutet auf das Vorhandensein eines Hügels oder [1429] mehrerer. Die Örtlichkeit muß, was vielfach übersehen wird, auf der Westseite von Haliartos gelegen haben, da der Sohn dem von Delphi heimkehrenden Vater entgegenkommt. Eine entsprechende Örtlichkeit gibt es in der Tat auf der Westseite von Haliartos, wie Dodwell Tour I 248 und Leake Northern Greece II 207. 209. bemerkt haben; die Merkmale erwähnt auch Lolling Urbaedeker 216. Baedekers Griechenland¹ 146. Eine Minute westlich von der Südwestecke der alten Stadt bei einer Gruppe von Erdhügeln (so Lolling, die Engländer sprechen nur von einem tumulus) entspringen mehrere Quellen; diese vereinigen sich zu einem Bach, der am Westfuß des Stadthügels entlang der Kopais zufließt. Ohne Zweifel ist dies der L. des Pausanias. Frazer Paus. V 165 hat die Angaben bei Leake nicht richtig verstanden. R. Kiepert FOA XIV Text 2, der den L. mit dem östlich von Haliartos fließenden Bach von Sagará gleichsetzt‚ hat den inneren Zusammenhang der Erzählung bei Pausanias nicht erwogen. Eine ausreichende Karte fehlt. Über das Verhältnis des L. zum Hoplites o. Bd. VIII S. 2297.