RE:Lysinia

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XIV,1 (1928), Sp. [1928 40]–[1928 41]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XIV,1|40|41|Lysinia|[[REAutor]]|RE:Lysinia}}        

Lysinia, Ort in PamphylienPisidien, Polyb. XXI 36, 2 (Λυσινόη). Liv. XXXVIII 15, 8. Ptolem. V 5, 4. Hierokl. 680, 12 (Λυσήναρα). L. ist als die richtige Namensform durch die Münzen bestätigt; diese, aus der Zeit des Caracalla und Geta stammend, haben die Inschrift ΛVCINIEΩΝ, Head² 709. Der Name L. wird als sumerisch = Diener des Gottes erklärt BphW 1919, 93. Die Lage läßt sich nicht genau bestimmen, man kann nur annehmen, daß L. in der Gegend südlich vom Baldur Göl gelegen hat, wo eine ganze [41] Reihe alte Siedlungen festgestellt sind. Ob es aber bei Gjaur ören oder Ejineshli (doch wohl Eines bei Ramsay) oder Elmadjik oder Kaji oder noch wo anders gelegen hat, läßt sich jetzt noch nicht entscheiden; vgl. Kiepert FOA VIII Text 10a, 52. IX Text 6 b, 8 und Anm. 84. Ramsay, zuletzt Cities and Bishoprics of Phrygia I 326. Müller zum Ptolemaios.

[Ruge.]