RE:Metaurus 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Fluß an der Ost-Küste von Bruttium
Band XV,2 (1932) Sp. 1370
{{{LABEL}}} in Wikidata
Bildergalerie im Original
Register XV,2 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XV,2|1370||Metaurus 2|[[REAutor]]|RE:Metaurus 2}}        

2) Fluß an der Ostküste von Bruttium (Μέταυρος: Strab. VI 256. Plin. n. h. III 73), der jetzt nahe der Mündung Petrace heißt, während einer der Hauptzuflüsse Marro den alten Namen bewahrt hat. (Über seinen Ursprung, seine Überschwemmungen und seinen Fischreichtum vgl. Nissen Ital. Landeskunde II 2, 960.) Von ihm hatte Metaurum (Μάταυρον, Ματαυρία) den Namen, ‚eine Gründung der Lokrer oder auch der Zankläer‘, wo, nach einer Angabe, Stesichoros geboren sein soll (die Stellen bei Nissen Anm. 6). In Strabons (a. a. O.) Zeit war sie nur noch ein Ankerplatz, dessen Lage ungefähr der des heutigen Gioja Tauro entsprach (Nissen a. O.). C. Müller zu Ptolem. III 1, 9 p. 327.