RE:Nicetius 9

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band XVII,1 (1936), Sp. [1936 181]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XVII,1|181||Nicetius 9|[[REAutor]]|RE:Nicetius 9}}        

9) Von Trier, Bischof ca. 525–566. Von ihm sind zwei Briefe erhalten: a) an die Königin Clodoswinde, Gemahlin Alboins des Langobardenkönigs, mit der Aufforderung, ihren Gemahl der katholischen Kirche zuzuführen; b) an Kaiser Iustinian wegen dessen Politik in dem dogmatischen Streit. Ausgabe: Mon. Germ. hist. epist. III (1892) 118ff. Gregor von Tour und Venantius Fortunatus erwähnen rühmend den N. Über ihn vgl. Bardenhewer Gesch. altkirchl. Lit. V 367; Dict. of Christian Biogr. (hrsg. von Smith and Wace) s. Nicetius (3). Hauck Kirchengesch. Deutschlands I³ 114 u. ö. H. v. Schubert Gesch. d. christl. Kirche im Frühmittelalter 92. 167–169.