RE:Nummius 12

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XVII,2 (1937), Sp. [1937 1412]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XVII,2|1412||Nummius 12|[[REAutor]]|RE:Nummius 12}}        

12) N. Fausianus, Consul des J. 262 n. Chr. mit Kaiser Gallienus consul V. Die richtige Namensform ist durch eine Inschrift aus Ostia bekannt geworden (CIL XIV 5357 vgl. Kleberg Not. d. scav. 1930, 208. Eranos Suecan. XXVIII 98f.); sie findet sich auch in der Consulliste des Chronographen vom J. 354 (Chron. min. I 59), während in der Liste der Stadtpraefecten bei demselben Chronographen (p. 65) als Name dieses Consuls Faustinus angegeben ist; in den anderen hsl. Consulfasten: Faustinianus fasti Hydat. ebd. I p. 228, Chron. Pasch. ebd., fasti Heracl. III p. 394; Faustinus fasti Vindob. I p. 289 (ebenso in den Rechtsquellen); Φαυστιανός fasti Theonis Alex. III p. 378; Victorinus Prosper Tiro I p. 441, Cassiodor. III p. 148. Faustianus Hist. Aug. Gallien. 5, 2. Der Name Fausianus scheint etruskischer Herkunft zu sein (vgl. W. Schulze Eigenn. 365. 555, 1. Liljeholm Göteborgs högskolae årsskrift XXXVI 1930, 3, 6ff. ist mir nicht zugänglich). – Fausianus gehörte zweifellos dem consularischen Hause der Nummii an, das von Gallienus bei der Besetzung des Consulates in ungewöhnlichem Maße begünstigt wurde (vgl. Nr. 1. 8. 14).