RE:Silius 29

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III A,1 (1927), Sp. 96
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III A,1|96||Silius 29|[[REAutor]]|RE:Silius 29}}        

29) Silia. Diese Gemahlin eines Senators stand zu dem am Hofe RE:Domitius 29|Neros]] sehr einflußreichen Petronius in nahen Beziehungen. Auch an dem ausschweifenden Leben des Kaisers Nero hatte sie Anteil: a Nerone ad omnem libidinem adscita. Nach dem Tode des Petronius wurde sie, da der Kaiser von ihr Enthüllungen über die Sittenlosigkeit seines Lebens befürchtete, im J. 66 in die Verbannung geschickt, Tac. ann. XVI 20.

In welcher Weise S. mit den uns bekannten Siliern verwandt ist, läßt sich nicht erschließen. Sie ist vielleicht die Tochter von P. Silius Nerva, Consul des J. 28 n. Chr. (Nr. 22), oder von C. Silius A. Caecina Largus (Nr. 12)). Im letzteren Falle wäre C. Silius, Suffectconsul im J. 47/48 n. Chr. (Nr. 4)), ihr Bruder gewesen. Doch ließe sich auch mit einiger Wahrscheinlichkeit, da anzunehmen ist, daß S. zur Regierungszeit Neros noch in jugendlichem Alter stand, mutmaßen, daß sie die Tochter eines anderen uns unbekannt gebliebenen Sohnes von C. Silius A. Caecina Largus gewesen sei, der ja mehrere Kinder hinterließ.

[Nagl.]