RE:Theodotos 7

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band V A,2 (1934), Sp. [V_A,2 1953]–1954
[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
GND: (PICA, AKS)
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V A,2|1953|1954|Theodotos 7|[[REAutor]]|RE:Theodotos 7}}        

7) Offizier des Lysimachos, war von diesem mit dem Befehl über die Burg von Sardes, in der wertvolle Schätze lagen, betraut worden. Vor der Schlacht bei Kurupedion 281 v. Chr. (vgl. z. Z. Hünerwadel Forsch. z. Gesch. d. Königs Lysimachos [Diss. Zürich 1900] 102. Beloch GG IV 2, 460) besetzte Seleukos I. Sardes, vermochte aber die feste Burg nicht einzunehmen. Da wegen des Anmarsches des Lysimachos keine Zeit zu verlieren war, und Seleukos die Burg nicht in seinem Rücken unbezwungen zurücklassen wollte (das Schlachtfeld lag westlich von Sardes: Beloch a. O.), setzte der König auf den Kopf des T. 100 Talente. [1954] Dadurch wurde die Stellung des T. so schwierig, daß er selbst dem Seleukos nachts ein Tor öffnete und ihm die Burg übergab: Polyain. IV 9, 4.