RE:Theodotos 8

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band V A,2 (1934), Sp. [V_A,2 1954]
[[| in Wikisource]]
in der Wikipedia
GND: (PICA, AKS)
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V A,2|1954||Theodotos 8|[[REAutor]]|RE:Theodotos 8}}        

8) Nauarch des Antigonos Monophthalmos, segelte 315 v. Chr. mit seinem Geschwader, das mit Karern bemannt war, von Rhodos an der lykischen und kilikischen Küste entlang, während Perilaos mit einem Korps die Schiffe zu ihrer Sicherheit längs der Küste begleitete. Als der Nauarch des Ptolemais, Polykleitos, in Aphrodisias in Kilikien davon erfuhr, legte er dem Landheer einen Hinterhalt und erwartete mit seiner Flotte hinter einem Vorgebirge das feindliche Geschwader. Perilaos, der von einer Gefahr nichts ahnte, wurde in ein verlustreiches Gefecht verwickelt und selbst gefangen genommen. Als die Besatzung der Schiffe ihm zu Hilfe eilte, griff Polykleitos plötzlich die in Unordnung geratene Flotte des Feindes an, nahm alle Schiffe und die auf ihnen befindlichen Soldaten, darunter auch den schwer verwundeten T.; wenige Tage später starb dieser, Diod. XIX 64, 4-7. Vgl. Droysen Gesch. d. Hellen. II 2², 20.