Seite:Abhandlung des Daseyns der Gespenster.djvu/034

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.
Liste.png Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus

 34 (N o nW n scheinung und Spucken der Gespenster zu vertheidigen sich erdrei-sten kann. Gewiß kein rechtschaffener Theolog wird so wenig aus dieser Erscheinung die Wirklichkeit der Gespenster festsetzen können, als er aus Uebertragung des Weltheilands auf die Zinen des Tempels und den Berg die nächtliche Hexcnfahrtcn wird beweisen können, wie dieses letztere Delrio selbst eingesehen hat. Die erste Meinung thut also den Gespenfterfreuuden wenig Nutzen, und wenig Vorthcil einräumen, und da die zwote alle sichtbare Erscheinung verneinet, so finden sie bey dieser noch weniger einen Grund, auf welchen sie ihr Lehrgebäude von der Wirklichkeit der Gespenster aufführen t önnen.

Den zweyten Beweis, der die Wirklichkeit der Geister schützen solle, entlehnen unsere Gegner aus dem 17. c. des H. Matthäus, wo die Verklarung des vermenschten GOttes erzählet wird, welcher Elias und Mopses als Zeugen der Gottheit Christus des HErrn anwesend waren. Daß Elias in seinem eigenen Leibe gegenwärtig wäre, ist die allgemeine Meinung aller Schriftsteller; ob aber Moyses seinen eigenen Leib, oder einen Leib aus Luft gestaltet hatte, sind die MenMngen der Schristlehrcr getheilet. Das er-stere behauptet Augustin. >24. in )oann. Hieronymus in 170. IVlglü. I.. lerm. cle Iransfigursr. Lc. Das zweyte der heilige Thomas z. ?. 45^r. z. llä 2. Lyranus Salmeron etc. Ich will der ersten Meinung mit dem gelehrten P. Wouters viluciclsr. 5e-leök. 8. 8cripr. ?. 5. f. 299. beitretten, zugleich aber auch mit ihm behaupten, -aß die Seele -es Moyses, wenn sie in einem Luftkörper erschienen wäre, sie selben ohne übernatürliche Kraft und ohne einer von GOtt verliehenen Gewalt nicht hätte annehmen können, ^nima klo^lig non poruir slluinmere corous sereum nili virture lupernamrali ieu 6ivina. Wo immer sich also die Gcisterliebhaber hinwenden, werden sie bei dieser Verklärung des Heilands,

Empfohlene Zitierweise:

Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus. , Augsburg 1768, Seite 34. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Abhandlung_des_Daseyns_der_Gespenster.djvu/034&oldid=2866347 (Version vom 1.8.2016)