Seite:Abhandlung des Daseyns der Gespenster.djvu/139

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.
Liste.png Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus

„ lange ohne Bewegung darauf gelegen, hergekommen, die blauen „ Flecke, und Striemen an ihren Leibern aber, ingleichen die „ Heraustrettung der Zunge ab effeLku comsrolo morrifero habe „ entstehen können, und also geurtheilet werden möge, daß We-„ ber von den Kohlen oder sogenannten 6s§ 8ulpkuri8 in einen „ elenden Zustand gesetzet, hingegen Geßner und Zenner gar ge-„ tödtet worden. Was die Wächter betroffen, scheine es theils „ ebenfalls den Kohlen zuzumessen, theils der Angst, die sie bei „ den Todtenkörpern gehabt, und von den Gespenstern herrühret, „ theils kann man es ihrer lebhaften Einbildung, ihren Vorur-„ theilen, und dorhergegangenen tragischen Zufällen zuschreiben. „ Es kann für den Anfang des durch die Kohlen verursachten „ lorporis geachtet werden; wie den auch der Wächter Schumann durch einen heftigen Traum oder Phantasie auf der ,Bank könne fortgeschoben, und solchergestalt herunter gefallen seyn.

n „ Weil aber gleichwohl der On)ursrivm8 unverant-„ wörtlich und zauberisch, und die dabei gebrauchten Dinge pro „ üiperüitioli8 Sc mgßic>8 zu halten, deßwegen auch GOtt ohne zwei-„ fel seine Straffhand über alle Drey ergehen, und sie durch na-„ türliche Mittel theils sterben, theils elend werden lassen; hier-„ nebst die abergläubischen Bücher gebraucht, den Namen GOt-„ tes, und das heilige Vatter unser gemißbraucht und dadurch „ die Christnacht schändlich entheiliget, der Schneider Heichler „ auch um alles gewußt und dazu behülflich gewesen: so sind die „ Heyden Bauern Geßner und Zenner billig unter den Galgen „ begraben worden, Weber aber nach herborgegangener akademi-„ scher Exclusion ewig, und Heichler auf zehn Jahre, wenn sie „ zuvor durch Geistliche zur Erkenntniß ihrer schweren Sünde ge-„ bracht worden, des Landes zu verweisen. „ Dabey hat man Sr es

Empfohlene Zitierweise:

Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus. , Augsburg 1768, Seite 139. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Abhandlung_des_Daseyns_der_Gespenster.djvu/139&oldid=2866411 (Version vom 1.8.2016)