Seite:Abhandlung des Daseyns der Gespenster.djvu/148

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.
Liste.png Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus

(

) 1e Ehrefurcht schuldig bin. Nimmermehr aber werde ich es thuu, wenn sie hinfüro nicht aufhören, den leichtgläubigen Pöbel in den Gespensterpoffen rn stärken, und das Volk aus ihren zeitlichen Interessen auf Nebenwege zu bringen, wo es auf der langen und harten Reise zum Himmel nur irre wird. Zuletzt muß ich noch bitten, man möchte noch einen Blick auf den Anfang des 5. h. zurückwerfen, und jenes’ibei sich noch einmal bedenken, was ich dort weitläufig angeführet habe. Ich schmeichle mir nicht ohne Grund, wenn man aus diesem Gesichtspunkte, die Geschichten, mit welchen die Gespenster-Vcrtheidiger das Daseyn der Gespenster behaupten wollen, betrachten wird; man finden werde, daß diese und andere dergleichen Erzählungen, entweders wegen ihren Uhrheber, oder wegen ihren Zeugen, oder wegen ihren Umständen falsch gefunden werden. Man wird erkennen, daß die Wirklichkeit eines Geistes ein Unding sey; daß ein Geist ohne Wunderwerk sichtbarllch nicht erscheinen oder sich zeigen könne. Jene Geschichten aber, die in diesem h. angeführet worden, und hauptsächlich unser Vaterland betreten, bedarfen keiner Wiederlegung. Aller Grund und Wahrscheinlichkeit fällt von sich selbsten aus den Umständen hinweg, und bleibt ihnen nur das lächerliche zur unseren eigenen Schande. Um aber diese von uns hinfüro abzuleh-nen, wollen wir vielmehr auf Mittel wider die Gespenster und Geister bedacht seyn.

. 8. §.

Mitteln wider die Gespenster und Geister.

^Vs giebt verschiedene Gespenster. Gespenster durch Betrug, durch kranke Einbildungskraft, und Gespenster in einer gesunden, aber durch irrige Begriffe verdorbener Einbildung. Die ersten sind meiftentheils lichtscheue Gespenster. Ein beherztes Ge-müth, cig guter knorrichter Wegweiser kann selbe am leichtesten der-

Empfohlene Zitierweise:

Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus. , Augsburg 1768, Seite 148. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Abhandlung_des_Daseyns_der_Gespenster.djvu/148&oldid=2866381 (Version vom 1.8.2016)