Seite:Berichtigung der Füsselischen Reisebeschreibung durch die 6 Ämter, oder die Amtshauptmannschaft Wunsidel im Baireutischen Fürstenthum.pdf/13

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

derben Schlag, meistens große, nervichte, starkknochichte Menschen, die zu robuster und harter Arbeit gemacht und dazu vor allen Bewohnern der 6 Ämter vorzüglich geneigt sind. Ihr Blick ist feurig, keck und oft so stechend, daß man ihn nicht aushalten kan. Sie sind nicht so beliebt, wie die Arzberger, aber auch nicht so ausgebildet und manierlich, nicht so schüchtern und niedergeschlagen, wie die Thiersheimer, sondern hitzig und aufbrausend und größtentheils roh:“ so mag dieses wohl zum Theil wahr seyn und von einigen Einwohnern dieser Märkte gelten, aber nicht von allen kann man es durchgängig und im Allgemeinen sagen. So sind Thiersheims Bürger an ihren Feyertagen und in der Schenke so lustig, heiter und munter, als die Arzberger, nur machen sie sich der erstern nicht so viel und sind in der letztern nicht so häufig als diese, weil sie überhaupt arbeitsamer und mehr auf die Entrichtung der herrschaftlichen Abgaben und ihre Selbsterhaltung bedacht sind, auch ihr Bier nicht selbst austrinken, sondern durch auswärtigen Verlag einen Erwerb suchen und erhalten wollen: da die Arzberger überhaupt mehr zum Luxus in der Kleidung und Lebensart als alle Einwohner anderer Orte der 6 Ämter geneigt sind, da sie