Seite:Bruder Felix Fabers Gereimtes Pilgerbuechlein.djvu/24

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Wir send harab gestigen vnd kâment in das her,
vff d’esel war wir sizen, für hin wir habent kêrt
vffs gbirg gegen Jhêrusalêm.
Des wegs ward uns verdrieszen; ach Got, wêr wir dôhoim!

bl. 22 a.
 
841
Den weg sind wir vff komen, dô der in d merder fiel,

sy haund in braupt und gwundet der priester für in gieng;
dô kam der trew Samaritân,
sîn wê hât er verbunden, mit flîsz im rât getân.
 
Das gbirg send wir vff gritten gen Bethania,
dô warend wir absizen und bsuochtund hüsser dô
und kâment in sant Martha hûs,
dâr ein sy lud den hêrren und wartet im wol ûsz.
 
Von Bethania send wir gangen vff gen Bethphage;
den weg, den Kristus wandlet, as er ans crîz wolt gee;
und bsuochtend dô die holgen stett,
dô Kristus sîne jünger das pater noster lert.
 

853
Dô mit sind wir gangen in d’stat Jhêrusalêm,

ein tail bilgri hând gwandlet noch eins gen Bethleem
und habent uns dô wol arliebt,
bî dem holgen kripli und kêrtend wider fir.
 
Etlîch tag wir blibent gern in der heilgen statt,
ein nacht wir noch vertribent bî dem holgen grab.
Dâr nâeh send wir geseszen vff
vnd send mit naszen augen z Jhêrusalêm gritten ûsz.
 

bl. 22 b.
Ungern hând wir uns gschoiden von Jhêrusalêm;

uns beschach dô loider dem am schoiden von hoim;
nu bhiet dich Got, du holge stat!
nit wird ich dich sehen im zît all mîn lebtag.
 

865
Got der wel dich bsezen mit einem andren volck,

das dich basz sî argezen, denn das ellend volck,
das Machumet verblendet haut
Krist wel dich arretten ûsz aller missetaut.
 
Mit dem wir hin ûsz schluogent von Jhêrusalêm;
dick wir hindris luogtend mit clagen und mit wê.
Den Oelberg sach wir verr vnd lang,
bis dasz wir abkâment in das eben land.
 
Die hoiden hând uns gloitet mit einem grôszen her,
das uns niemen kain loid dêt; sy forchtend unser sêr
esz was arschollen in dem land,
wie dasz ein grôszi hêrschaft von cristen wêr im land.

Empfohlene Zitierweise:
Anton Birlinger (Hrsg.): Felix Fabri: Bruder Felix Fabers Gereimtes Pilgerbüchlein (1480). E. A. Fleischmann’s Buchhandlung, München 1840, Seite 24. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Bruder_Felix_Fabers_Gereimtes_Pilgerbuechlein.djvu/24&oldid=- (Version vom 31.7.2018)