Seite:Bruder Felix Fabers Gereimtes Pilgerbuechlein.djvu/23

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

As wir nun usz gebaddent, wir kêrtend wider vff
zu Johanes cappel, jez ists eins hoiden hûs,
der ist uns cristen gram vnd ghasz
kain crist dô für darr rîtten im z êr muosz er stân ab.
 

bl. 21 a.
Durch sand send wir gewatten die wîten feldung vff;

gen Jêrichô durch d rôsgarten für Zachêus hûs,
vnd kâment vff gen Galgala
zu Helizêus brunen, den er macht siesz mit salz.
 

805
Dô habent wir getrunken und geszen trucken brôt;

nit beszer hând wîrs funden, das wârent wir gar frô.
Etlîch send dô entschlauffen wol;
die andren send gestigen vff das gbirg gar hôch.
 
Mit sorg sind wir gestigen durch die schrofen vff,
zuom felsa hând wir grigen und klument verr hin vff
in ein wild hol was grôsz und rûch,
in dem unser hêr Jhêsus die fierxgtag vastet z.
 
Der bês Gaist in versuchte, sprâch bist du Gottes sun.
sô mach die stain ze brôte und biesz dîn hunger schon?
Jhêsus gab im in kurz z verstân,
dasz in dem wort des hêrren der mensch mechts leben hân.
 

817
Harab send wir dô klumen in das eben feld

vnd wît gauen umhi an ein andren berg
grim, hôch, vnd gêch der selbe was
von schrofen vnd von felsen, dô nit wechst laub noch gras.
 

bl. 21 b.
Hin vff send wir gestigen ein langen gêchen weg,

in d’hêhi sind wir gstigen ze ebrist vff den berg;
der bês Gaist Kristum fürt dô hin,
er zoigt im alle kingkrîch und jach si wêrind sîn
 
Er welt ims als argeben, wan er ein ding welt tuon,
dasz Kristus in anbetet fur got selt er in hân.
Heb dich von mir, du Sathanas!
Man sol Got allein anbeten und dienen tag und nacht.
 

829
Vff dem hôha felsa, dô sicht man ûsz gar wît;

die berg in Galilea Moab, Arabîa Seir,
Neb Phasca vnd Abirim,
vff dem der helig Moyses ins helig land sach in.
 
Man sicht auch verr ins land ûsz die berg Armenîe,
vff dienen nâch der sintflusz bloib stân die arch Noë.
Sylo, Engaddi, Lybanum,
den Jordan und das tôd mêr und dlantschaft drum harumb.

Empfohlene Zitierweise:
Anton Birlinger (Hrsg.): Felix Fabri: Bruder Felix Fabers Gereimtes Pilgerbüchlein (1480). E. A. Fleischmann’s Buchhandlung, München 1840, Seite 23. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Bruder_Felix_Fabers_Gereimtes_Pilgerbuechlein.djvu/23&oldid=- (Version vom 31.7.2018)