Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/104

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

als bis es sich löst, alsdenn stülpe es auf einer gebrochenen Serviette auf die Schüssel, und laß es auftragen.

Dito auf eine andere Art.

Wenn die Haare abgebrühet und der Kalbs-Kopf gut gereiniget ist, so koche ihn im gesaltzenem Wasser, bis er mürbe wird; schneide ihn alsdenn in schmale Striemeln; lege ein Stück Butter zugleich mit dem zerschnittenen Kalbs-Kopf in eine Castrull, laß es zusammen schmoren und streue etwas Mehl, gestossenen Pfeffer, Nelken, Ingber, Muscatenblumen, Salz, zerschnittene Citronenschaale, etwas von der Kalbskopf-Suppe und Franzwein darauf, laß es zusammen mit länglicht geschnittene Mandeln kochen; darauf beschmiere eine kleine Castrull, so groß, daß das gekochte Fleisch darinnen Raum hat, mit Butter, und backe einen Pfannkuchen von 2 Gelben vom Ey und einen von dem Weissen, aber keinen von beiden lasse mehr als auf der einen Seite backen; den Kuchen von dem Weissen vom Ey lege in die beschmierte Castrull mit der ungebackenen Seite unten gewandt, und schneide hernach auf dem Boden einen Stern oder Blumen und andere artige Figuren umher aus, tunke eine Feder in abgeklärte Butter, und beschmiere den ausgeschnittenen Pfannkuchen damit; befestige in einigen von den ausgeschnittenen Löchern Stücken von dem gelben Kuchen, mit der ungebackenen Seite unten gewandt, wie auch Spenats-Blätter, die in kochend Wasser getunkt sind, und Scheiben von gekochten rothen Beete, oder statt dessen geräucherte und nachgehends gekochte Ochsenzunge, die eine gute Farbe hat; giesse darauf das gekochte Fleisch ganz eben darin, damit das schon einliegende seinen Form nicht verliere, und auch nicht so warm, daß die Butter schmelzet, jedoch etwas, damit es zusammen hält; alsdenn lege einen kleinen Boden mit etwas schweres darauf, daß es gut zusammen drücket, und laß es nachgehends stehen, bis es kalt wird. Wenn man

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 95. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/104&oldid=- (Version vom 31.7.2018)