Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/105

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

es alsdenn brauchen will, so setze die Castrull, allein nur so lange aufs Feuer, bis es sich löset, und nimm es gleich aus, so ist es fertig. Will man es aber mit Gelee haben, wie das vorhergehende Sülz beschrieben ist; so giesset man ein wenig Gelee auf den Boden eines grössern Castrulls auf nämliche Art, als bey dem kurz vorhergehenden Gericht, läßt es nachgehends gut steif werden, und legt das Fleisch alsdenn mit der krausen Seite unten gewandt, darauf, und füllet so viel Gelee umher, daß er eben mit dem Fleisch stehet; nachdem es gut steif geworden, so wärme die Castrull, so viel daß es sich löset, und stülpe es alsdenn gleich auf einer gebrochenen Serviette.

Ragout vom Kalbs-Kopf und Füsse.

Wenn die Haare abgebrühet sind, lege den Kopf und die Füsse in kaltes Wasser, reinige es gut und koche solches hernach in gesalzenem Wasser, bis es alles mürbe wird. Währender Zeit mache eine Sauce auf folgende Art dazu: Wirf Butter in eine Pfanne, und laß sie mit Mehl braunen, giesse alsdenn ein wenig Wasser dazu, und laß es mit Rosinen kochen; mache es mit Eßig und Zucker süßsauer, oder nimm Syrup, so bekommt es eine bessere Farbe; laß es nachgehends kochen, bis es eben wird und die Rosinen quellen; schneide auch Weisbrod in kleine Würfeln, und brate es in Butter gelbbraun, schneide auch einige Mandeln dazu klein. Wenn die Füsse und der Kopf gekocht sind, so mache selbiges auf diese Art zurecht: Den Kopf brich auf, und nimm das Gehirn heraus, welches von allen Sehnen gereiniget und klein gerieben wird. Von dem Kopf nimm die weisse Haut, so in dem Maul, unter der Zunge und Kinnlade sitzet, hinweg; die Zunge nimm heraus, und schneide sie nachdem die Haut davon abgezogen, mitten von einander; da, wo der Kopf abgeschnitten ist, suche alle Drüsen aus, schneide die Füsse in zwey Theile, und nachher lege alles mit

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 96. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/105&oldid=- (Version vom 31.7.2018)